Informationen für Betroffene zur exzessiven Internetnutzung

Aus Spielsucht-Hilfe-Berlin
Version vom 2. Oktober 2015, 14:11 Uhr von AG Spielsucht (Diskussion | Beiträge) (Die Seite wurde neu angelegt: „__NOEDITSECTION__ <h2 style="font-size:175%; padding-top:0.5em; padding-bottom:0.5em; padding-left:0.5em; margin-top:0.5em; border-style:ridge; border-color: #…“)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Was versteht man unter exzessiver Internetnutzung, Internetsucht oder Onlinesucht?

Die Begriffe exzessiver Internetnutzung, Internetsucht oder Onlinesucht ist als Sammelbezeichnung zu verstehen und beinhaltet eine Vielzahl verschiedener Aktivitäten im Internet, die von Betroffenen unkontrolliert beziehungsweise exzessiv genutzt werden, so dass ihr Sozialleben und ihre seelische Gesundheit darunter leiden.

Haupterscheinungsformen der exzessiven Internetnutzung beziehen sich auf

  • Computer-/Online-Spiele (z. B. Browsergames, Online-Rollenspiele)
  • Nutzung von Social Networks und Chats
  • Surfen auf Erotikseiten
  • Teilnahme an Online-Glücksspielen (z. B. Poker, Online-Casinos)
  • Ansehen und Sammeln von Videos bzw. Filmen (z. B. Streaming-Angebote)
  • ausuferndes Einkaufen (z. B. Online-Auktionen)
  • ziellose Recherchieren und Sammeln von Informationen (z. B. Online-Informationsplattformen oder Lexika)

Exzessive Internetnutzung hat im Erleben der Betroffenen viele Merkmale mit anderen Abhängigkeitserkrankungen wie der Alkohlabhängigkeit gemeinsam. So berichten die Betroffenen übereinstimmend, dass sie ihr Nutzungsverhalten nicht mehr kontrollieren, einschränken oder aufgeben können, auch wenn damit gravierende negativer Konsequenzen in allen Lebensbereichen (Familie, Ausbildung, Beruf, soziale Beziehungen) verbunden sind.


Welche Ursachen hat eine exzessive Internetnutzung?

Meist ist der Rückzug in die virtuelle Welt des Internets eine Flucht. Die Betroffenen kommen nicht mit realen Problem zu recht, haben Schwierigkeiten mit Partnerschaften oder dem Beruf. In der Ersatzwelt des Internets werden sie nicht mit ihren Ängsten und Unsicherheiten konfrontiert und haben Möglichkeiten, ihre Bedürfnisse zu befriedigen, die ihnen in der realen Welt nicht gegeben sind.

Hinter eine exzessiven Internetnutzung oder Internetsucht verbergen sich meist psychische Probleme. Besonders gefährdet sind Menschen,

  • die sich mit sozialen Beziehungen schwertun,
  • die unter sozialen Ängsten leiden und/oder
  • im realen Leben keine Anerkennung oder Bestätigung finden.


Bin ich gefährdet eine Internetsucht zu entwickeln?

Es gibt keinen bestimmten Zeitpunkt oder eine bestimmte Nutzungsdauer, die aussagt, ob jemand internetsüchtig ist. Es ist vielmehr die Summe mehrerer Kriterien, die zu einer solchen Einschätzung führen. Mit dem nachfolgenden Selbstcheck können Sie einschätzen, wie viele Kriterien auf Sie zutreffen. Sollten mehr als drei Fragen mit ja beantwortet werden können, so könnte eine problematische PC- bzw. Internetnutzung vorliegen.

  • Beschäftigen Sie sich gedanklich häufig mit dem Internet, auch wenn Sie eigentlich andere Dinge zu tun haben?
  • Haben Sie das Gefühl, dass Ihre PC-/Internetnutzung "wie automatisch" abläuft? Kommt es z. B. häufig vor, dass Sie den PC als erstes nach dem Aufstehen/ nach Hause kommen einschalten?
  • Ist Ihnen aufgefallen, dass Sie zunehmend mehr Zeit als zu Beginn mit der PC-/Internetnutzung oder dem Computerspielen verbringen?
  • Wenn Sie den PC/das Internet nicht nutzen können, verspüren Sie dann z. B. folgende Symptome: Unruhe, Kopfschmerzen, Übelkeit, Schlafstörungen, Reizbarkeit, Niedergeschlagenheit?
  • Vergessen Sie öfter die Zeit über der PC-/Internetnutzung und haben dabei das Gefühl, dass Sie das Ausmaß Ihrer Internetnutzung nicht mehr kontrollieren können?
  • Gibt es aus Ihrer Sicht negative Konsequenzen oder Einschränkungen wegen Ihrer PC-/Internet-nutzung (z. B. Konflikte, finanzielle oder gesundheitliche Probleme, Leistungseinbußen, sozialer Rückzug, Aufgabe von Hobbys)?


Wie kann ich Hilfe finden?

Erste Anlaufstellen für Menschen, die Probleme mit exzessiver Internetnutzung haben, können Beratungsstellen oder Selbsthilfegruppen sein. Nutzen Sie unsere Suchfunktion Hilfe finden!, um entsprechende Beratungsangebote in Berlin zu finden. Die Seite Beratung und Behandlung bietet weiterführende Informationen zu verschiedenen Beratungs- und Behandlungsmöglichkeiten bei exzessiver Internetnutzung.